www.autorecht24.de               www.schadensrecht.de                     www.verkehrsrecht.net             www.autorecht.de

Bussgeldkatalog in Euro (Stand Mai 2014)

Neues Bußgeldsystem mit veränderter Punkteregelung ist in Kraft:

Die neue Punkteregelung ab 01. Mai 2014 - Alles Wichtige zu den aktuellen Neuerungen

Zum 01. Mai 2014 ist eine grundlegende Neuregelung des Punktesystems erfolgt. Es erfolgte ein grundlegender Systemwechsel bei den Eintragungen in das Verkehrszentralregister und die daraus resultierenden Folgen. In das Register sollen nur noch gefährdende Verkehrsverstöße aufgenommen werden. Rein formale, nicht so erhebliche, Verstöße, die nicht unmittelbar die Verkehrssicherheit gefährden, werden nicht mehr mit Punkten in das Verkehrszentralregister eingetragen.

Nach wie vor werden Verwarnungen nicht in das Verkehrszentralregister eingetragen. Bislang handelte es sich um eine Verwarnung bei einem Betrag bis zu 35 e. Nunmehr bleiben Verwarnungen bis 55 € ohne Eintragung. Bislang konnten für Verstöße, die ab 40 € geahndet wurden mit Punkteeintragungen belegt werden. Nunmehr wurde seit dem 01.05.2014 diese Grenze auf Ahndungen ab 60 € angehoben.

Es werden nur noch solche Verstöße eingetragen, die sich unmittelbar auf die Verkehrssicherheit auswirken. Auch Straftaten können im Verkehrszentralregister eingetragen werden, wenn es sich um eine Tat handelt, die im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr begangen wurde und in der Fahrerlaubnisverordnung (FeV) aufgezählt ist.  So führt das unerlaubte Entfernen vom Unfallort, Fahren ohne Fahrerlaubnis, der gefährliche Eingriff in den Straßenverkehr, die Gefährdung des Straßenverkehrs und die Trunkenheit im Verkehr immer zu einer Eintragung.

 

Geldbusse - Punkte - Fahrverbot in Monaten

Hier finden Sie den Bussgeldkatalog/Verwarngeldkatalog (unter Verwarnung - wie z.B. “Falsch Parken”-) mit allen wesentlichen Tatbeständen übersichtlich präsentiert (zum Teil mit ausländischen Bussgeldern). Seltene und kaum vorkommende Tatbestände haben wir der Ladezeiten halber weggelassen.

 Bussgeldverfahren und Verjährung: Das müssen Sie wissen !


Zur Abgrenzung: Verwarnungsgelder werden bis 55,-- Euro (bis 30.04.2014 = 35,-- Euro) erteilt. Ab 60,-- Euro  (bis 30.04.2014 = 40,-- Euro) befinden Sie sich im Bussgeldbereich. Der Übersicht halber haben wir die Tatbestände nach Deliktsarten sortiert. Unter Verwarnung haben wir die Tatbestände zusammengefasst, die nicht unter die einzelnen Rubriken passten.

Bitte beachten Sie auch hier, dass wir keine Rechtsberatung (im Einzelfall) leisten können und wollen. Sollte Ihre Anfrage in diese Richtung gehen, so werden wir Ihnen unverbindlich einen bei uns registrierten Rechtsanwalt empfehlen. Wir übernehmen jedoch keinerlei Haftung für dessen Qualifikation. Es steht Ihnen frei, mit diesem in Kontakt zu treten. Hierdurch können Kosten entstehen. Sie schliessen dann ausschliesslich mit dem Dritten einen Vertrag. Unsere Empfehlung ist unverbindlich. In Bezug auf Qualität und Haftung der Tätigkeit des Dritten ist jeglicher Anspruch gegenüber dem Betreiber dieser Website ausgeschlossen.

Beachten Sie bitte: Sofern Sie im Verkehrszentralregister bereits einschlägig (auch nur einmalig) vorbelastet sind, kann der Regelbussgeldsatz erhöht werden. Dieses wird im Allgemeinen auch gemacht. “Einschlägig” bedeutet, dass Sie bereits Punkte haben, bzw. es sich bei dem neuen Verstoss um ein gleiches oder gleichartiges Delikt handelt (z.B. Geschwindigkeitsverstoss oder ähnliches Verkehrsdelikt).

Alle Angaben ohne Gewähr !

Autorecht24 .de

Rechtsanwältin Berenice Tölle, Bielefeld 2014

1-1 Pixel Bild03
Werbung