www.autorecht24.de               www.schadensrecht.de                     www.verkehrsrecht.net             www.autorecht.de

AUTO DES (VOR-)MONATS

Januar / Februar / März 2017

 Audi A5 und S5 Cabriolet - offen für intensiven Fahrspaß !

Audi A5-S5 217-3

Da kann der Frühling kommen ....

Audi A5-S5 217-2

Das neue Audi A5 und S5 Cabriolet, offen für intensiven Fahrspaß. Sportlich-elegantes Design, größerer Innenraum, mehr Komfort. Mit der Premiere des neuen Audi A5 Cabrio ist die A5-Familie in neuer Generation vollzählig. An Bord des offenen Mittelklasse-Modells genießen bis zu vier Personen intensiven Fahrspaß. Das vollautomatische Akustikverdeck öffnet und schließt bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h. Im Audi S5 Cabrio sorgt ein neuer Sechszylinder-Turbomotor mit 354 PS und 500 Newtonmeter Drehmoment für Top-Fahrleistungen.

Audi A5-S5 217-1

Markante Schulterlinie, klassisches Softtop. Bei der Formgebung des neuen Audi A5 Cabrio haben sich die Designer an den schlanken Linien des Coupe orientiert. Die Heckscheibe steht jetzt flacher und betont den sportlichen Auftritt. Das Audi A5 und S5 Cabrio haben eine besonders reichhaltige Ausstattung. Serienmäßig an Bord sind beispielsweise Xenon-Scheinwerfer, das Fahrdynamiksystem Audi drive select und Teilledersitze. Für eine intuitive und ergonomische Bedienung sorgen das Audi MMI Radio plus mit 7-Zoll-Farbdisplay, Gurtbandmikrofone und die Komfortöffnung des Softtops. Das neue Lines-Konzept mit verschiedenen Ausstattungspaketen erweitert den individuellen Gestaltungsspielraum. Im März 2017 kommen das neue Audi A5 und S5 Cabrio in Deutschland zu den Händlern. Das A5 Cabrio gibt es ab 49.350 Euro. Der Preis für das S5 Cabrio liegt bei 67.800 Euro.

Überzeugen Sie sich selbst:

Mehr bei AUDI !

Text/Fotos: Audi AG + Autorecht24.de

www.Verkehrsrecht.net


Oktober / November / Dezember 2016

 Editionsmodell BMW M4 DTM Champion Edition

BMW M4 Sonderedition 2016

Zur Feier von Marco Wittmanns Titelgewinn 2016 von BMW auf 200 Fahrzeuge limitiert, mit 368 kW/500 PS und hochkarätiger Motorsporttechnologie. Zwei Jahre nach seinem ersten Titelgewinn sicherte sich BMW Motorsport Werksfahrer Pilot Marco Wittmann (DE) beim Saisonfinale 2016 auf dem Hockenheimring erneut den Fahrertitel in der DTM. Zu Ehren dieses Erfolges legt BMW M die BMW M4 DTM Champion Edition (Verbrauch kombiniert: 8,5 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 199 g/km)* auf. Gegenüber dem serienmäßigen BMW M4 verfügt die weltweit auf 200 Exemplare limitierte Edition über eine um 51 kW/69 PS auf 368 kW/500 PS gesteigerte Motorleistung und ein um 50 Nm auf 600 Nm gesteigertes maximales Drehmoment. Hochkarätige Motorsporttechnologie in den Bereichen Antrieb und Fahrwerk sowie ein spezifisches Design, das die Optik der DTM-Rennfahrzeuge von BMW Motorsport zitiert, macht die BMW M4 DTM Champion Edition zu einem Hochleistungscoupé mit Fokus auf Rennstreckenbetrieb und zu einem außergewöhnlichen Sammlerstück.

BMW M4 Sonderedition 2016-2

„Herzlichen Glückwunsch an Marco Wittmann, sein Team RMG und die gesamte Mannschaft von BMW Motorsport“, sagt Frank van Meel, Vorsitzender der Geschäftsführung der BMW M GmbH. „Es ist uns eine Freude, die Leistungen von Marco zu ehren, indem wir auch 2016 anlässlich seines DTM-Fahrertitels eine BMW M4 DTM Champion Edition auflegen. Näher am Rennsport war bislang keine unserer Editionen angelehnt.“ In puncto Fahrleistungen beeindruckt der BMW M4 DTM Champion Edition mit herausragenden Werten. Den Sprint von null auf 100 km/h absolviert er beispielsweise in nur 3,8 Sekunden; die Höchstgeschwindigkeit ist bei 305 km/h abgeregelt. Ermöglicht wird diese bemerkenswerte Performance nicht zuletzt durch die innovative und bereits aus dem BMW M4 GTS bekannte Wassereinspritzung des Sechszylinder-Reihenmotors. Die dadurch erzielte Kühlung der Brennräume verschiebt die thermisch bedingten Leistungsgrenzen des Motors signifikant nach oben, wie das Leistungsplus von 16 Prozent gegenüber dem Serienmotor beweist.

BMW M4 Sonderedition 2016-3

Markantes, von den DTM-Rennwagen inspiriertes Außendesign. Der BMW M4 DTM Champion Edition 2016 ist ausschließlich in Alpinweiß erhältlich. Die zusätzliche Folierung erinnert in ihrer Gestaltung und Formgebung an die Optik der DTM-Rennfahrzeuge von BMW Motorsport und unterstreicht so auf den ersten Blick die enge Beziehung des Editionsmodells zu den Erfolgen der Marke in der wohl populärsten internationalen Tourenwagen-Serie der Welt. Zur markanten Rennwagen-Optik tragen zudem die verschiedenen in Sicht-Carbon ausgeführten Aerodynamikkomponenten bei. Dazu zählen der Frontsplitter, die vor dem vorderen Radkasten positionierten Aero-Flicks, die Außenspiegelkappen, die Seitenschwelleraufsätze, der Heckdiffusor sowie der große feststehende Heckflügel auf der Kofferraumklappe.

BMW M4 Sonderedition 2016-4

Pure Motorsportatmosphäre im edel reduzierten Interieur. Im Innenraum des zweisitzigen BMW M4 DTM Champion Edition 2016 nehmen Fahrer und Beifahrer auf M Carbon-Schalensitzen Platz, die mit exklusivem Alcatantara/Leder Merino bezogen sind. Zudem ist das gesamte Interieur mit dem besonders hochwertigen Bezugsmaterial Alcantara ausgeschlagen, das auch am M Sportlenkrad mit grauer 12-Uhr-Markierung zum Einsatz kommt. Statt einer Rücksitzanlage findet sich hinter den vorderen Sitzschalen des BMW M4 DTM Champion Edition ein in weiß gehaltener Überrollbügel.

In puncto Komfort und Sicherheit ist das Editionsmodell keinesfalls spartanisch ausgestattet. Unter anderem zählen das BMW Navigationssystem Professional, eine Klimaanlage, adaptive LED -Scheinwerfer mit BMW Selective Beam (blendfreier Fernlichtassistent), OLED-Heckleuchten, Park Distance Control (PDC) vorn und hinten sowie automatisch abblendende Innen- und Außenspiegel zum Lieferumfang.

BMW M4 Sonderedition 2016-5

Umfangreiche Maßnahmen zur Schärfung der Fahrdynamik. Im Vergleich zum serienmäßigen BMW M4 glänzt die DTM Champion Edition nicht nur mit einer gesteigerten Performance, sondern auch mit abermals optimierten fahrdynamischen Qualitäten. Dazu trägt das nochmals konsequenter umgesetzte Konzept des Intelligenten Leichtbaus bei. Unter anderem sind die Motorhaube, das Dach, das Instrumententafel-Tragrohr und der Heckdiffusor aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK) gefertigt. Der Endschalldämpfer der doppelflutigen Sportabgasanlage mit ihren beiden Endrohrpaaren ist aus besonders leichtem Titan.

Den Kontakt zur Straße stellt die speziell auf die Rennstrecke abgestimmte High-Performance-Bereifung Michelin Pilot Sport Cup 2 im Format 265/35 R19 vorn und 285/30 R20 hinten her. Die Mischbereifung ist auf Leichtmetallfelgen im Design Sternspeiche 666 M in Orbitgrau matt aufgezogen. Eine fadingfreie Verzögerung auch bei hartem Einsatz auf der Rennstrecke garantiert die M Carbon-Keramik-Bremsanlage. Das individuell einstellbare 3-Wege M Gewindefahrwerk kann in den Zug- wie in den Druckstufen mechanisch eingestellt werden. So lassen sich die Handlingeigenschaften des Autos je nach persönlichem Geschmack und Streckencharakteristik anpassen. Die weltweit auf 200 Exemplare limitierte BMW M4 DTM Champion Edition 2016 ist ab sofort zu einem Preis von 148.500 Euro erhältlich.

Überzeugen Sie sich selbst:

Mehr bei BMW !

Text/Fotos: BMW + Autorecht24.de

www.Verkehrsrecht.net


Juli / August / September 2016

 und noch ein Klassiker: Karmann Ghia

Karmann Ghia  102

Für Nostalgiker:

Karmann Ghia  195802

Ohne Worte geniessen:

Karmann Ghia  Cabrio 202

Karmann Ghia pur:

Karmann Ghia  Cabrio02

Das Auto:

Karmann Ghia  Coupe02

Karmann Ghia  Sachsen Classik02

Überzeugen Sie sich selbst:

Mehr bei Volkswagen !

und unter

www.vw-karmann-ghia.de

Text/Fotos: VW Volkswagen AG + Autorecht24.de

www.Verkehrsrecht.net


April / Mai / Juni 2016

 VW Käfer 1600i Jeans

Käfer 2016-1

Der Volkswagen Käfer 1600 i Jeans: Für Nostalgiker !

Käfer 2016-2

Ohne Worte geniessen:

Käfer 2016-4

VW Käfer pur:

Käfer 2016-3

Das Auto:

Käfer 2016-5

Überzeugen Sie sich selbst:

Mehr bei Volkswagen !

Text/Fotos: Autorecht24.de

www.Verkehrsrecht.net


Januar / Februar / März 2016

 Der neue Mercedes-Benz GLS, mehr als ein SUV:

GLS 2016-1

Ab März 2016 endlich lieferbar: Der neue Mercedes-Benz GLS !

GL trifft S - First-Class On- und Offroad

Stuttgart. Wie schon der GL setzt auch der neue GLS Maßstäbe in der SUV-Welt und bestätigt seine Position als "S-Klasse unter den SUVs". Der einzige vollwertige Siebensitzer in der europäischen Premium SUV-Welt bietet üppige Platzverhältnisse und vereint Luxus mit überzeugendem Komfort, agiler Dynamik sowie klassenbester Sicherheit. Ob im Alltagsbetrieb oder abseits des befestigten Straßennetzes - der GLS meistert alle Anforderungen souverän und komfortabel. Im Vergleich zum Vorgänger bietet die neue Generation eine verbesserte Effizienz, erweiterte DYNAMIC SELECT-Fahrprogramme, die neueste Ausbaustufe der Luftfederung AIRMATIC mit dem weiterentwickelten Dämpfungssystem ADS , die Neunstufenautomatik 9G-TRONIC, modernste Assistenzsysteme und die aktuellste Telematik-Generation mit Internetzugang. Mehr Power, mehr Dynamik und mehr Ausstattung bietet auch der neue Mercedes-AMG GLS 63 4MATIC. Mit einer Höchstleistung von 430 kW (585 PS), dem eigenständigen Fahrwerk und dem überarbeiteten AMG SPEEDSHIFT PLUS 7G-TRONIC Getriebe markiert er den Gipfel der GLS-Baureihe. Serienmäßig an Bord sind die AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogramme, die ein Maximum an Variabilität bieten, und der heckbetont ausgelegte AMG Performance Allradantrieb. Charakterstärke zeigt der GLS 63 4MATIC auch durch sein aktualisiertes Design im AMG Markenlook und den hochwertigen Innenraum.

Ein neues, dynamisches Exterieur und das überarbeitete, luxuriöse Interieur betonen den eindrucksvollen Charakter des GLS deutlich. Mit der Modellpflege haben die Designer das Luxury -Large-SUV der aktuellen Mercedes-Benz Formensprache angepasst. Beim Exterieur lagen die Schwerpunkte bei einer Neugestaltung der Front, das Heck wurde vor allem im Bereich des Stoßfängers und der Heckleuchten modernisiert. Im Interieur fallen die neu gestaltete Armaturentafel mit teilintegriertem Media-Display, das neue Multifunktions-Lenkrad im 3-Speichen-Design, die geänderte Mittelkonsole mit Touchpad sowie die neuen Ausstattungsfarben und Zierteile ins Auge.

Erneut beweisen die Abmessungen des GLS Full Size-Format und bieten beste Voraussetzungen für ein großzügiges Raumangebot für sieben Passagiere:

Länge

5130 mm

Breite

1934 mm

Höhe

1850 mm

Radstand

3075 mm


GLS 2016-2

Neue Exterieur-Ausstattungslinien

Harmonie und modernen Luxus spiegelt der neue GLS eindrucksvoll wider. Details in Chromoptik wie die Dachreling, der Unterschutz, die Bordkantenzierstäbe, der Gepäckraumgriff und die Seitenschweller-Zierleiste setzen attraktive Akzente.

Wer es sportlicher mag, wählt die AMG Line Exterieur bestehend aus spezifischer Front- und Heckschürze, seitlichen Trittbrettern, in Wagenfarbe lackierten Kotflügelverbreiterungen und 53,3 cm (21 Zoll) AMG Leichtmetallrädern. Noch mehr Exklusivität kreiert das in Verbindung mit dieser Ausstattungslinie erhältliche Night-Paket.

Zusätzliche Individualisierungsmöglichkeiten bieten verschiedene Uni- und Metalliclackierungen, darunter zwei Sonderausführungen in designo diamantweiß und – neu für den GLS - designo hyazinthrot. Dazu kommt ein umfangreiches Programm an neuen Leichtmetallrädern in verschiedenen Designausführungen.

Luxusliner mit überragenden inneren Werten

Neben der hohen Exterieur-Designqualität unterstreicht das überarbeitete Interieur den First-Class-Anspruch des GLS. Der Innenraum bietet S-Klasse-Niveau unter den SUV. Darüber hinaus können hier bis zu sieben Passagiere ein hervorragendes Platzangebot genießen. Wie bereits der Vorgänger bieten beim neuen GLS alle drei Sitzreihen üppige Ellbogen- und Kopffreiheit. Die klassischen Komfortwerte wie Sitzreihenabstand oder Schulterbreite gehören traditionell zu den Stärken der Baureihe. Die mittlere Sitzreihe ermöglicht mit vielfältigen Einstellmöglichkeiten eine hohe Innenraum -Variabilität; unter anderem mit einer Cargo-Stellung zur Optimierung des Gepäckabteils. Das bietet ein Volumen von 680 bis 2300 Liter und liegt damit deutlich über dem Raumangebot der europäischen Wettbewerber. Hinzu kommen eine maximale Laderaumlänge von 2124 mm sowie eine Zuladung von bis zu 815 kg.

Ins Auge fallen ein neues 3-Speichen-Multifunktionslenkrad in Leder Nappa mit Lenkradschaltpaddles und 12 Funktionstasten sowie Airbagabdeckung in Leder Nappa, im Detail modifizierte Instrumente sowie eine neu gestaltete Armaturentafel mit dem teilintegrierten Media-Farbdisplay. Zu den Optionen des neuen GLS gehört auch ein Ionisierungs-System für noch bessere Luftqualität im Innenraum. 

Individuelle Akzente lassen sich im GLS-Interieur beispielsweise mit dem Multifunktionslenkrad in Holz-Leder-Ausführung, der Ambientebeleuchtung mit drei Farbtönen oder dem breiten Portfolio großflächiger Zierelemente in Armaturentafel und Türverkleidungen mit korrespondierenden Cupholderrollos setzen.

Konnektivität und Infotainment auf modernstem Niveau bieten auf Wunsch COMAND Online der neuesten Generation inklusive 20,3 cm (8 Zoll) Media-Farbdisplay sowie das intuitive Touchpad (65 x 45 mm). Unter der Bezeichnung „Mercedes me connect“ steht für den GLS ein umfangreiches Paket von kostenlosen Basisdiensten sowie Remote Online-Services zur Verfügung. Zu den Basisdiensten zählen der automatische Notruf (eCall), ein Unfallmanagement sowie Pannenhilfe und Kundendienstservice. Die Remote Online-Dienste (serienmäßig mit COMAND Online und in den ersten drei Jahren kostenlos nutzbar) erlauben jederzeit von überall den Zugriff auf Fahrzeuginformationen wie Status von Fenster und Türen, Kilometerstand, Reifendruck und weitere Diagnosedaten.

Exklusive Interieur-Lines erfüllen höchste Ansprüche

Die optionale Design- und Ausstattungslinie EXCLUSIVE bietet neben der Ambientebeleuchtung sowie Zierelementen in schwarzem Klavierlack oder verschiedenen Holzdekoren auch fünf attraktive Interieur-Farbkonzepte, ausschließlich in Echtleder: schwarz, ingwerbeige/espressobraun, sattelbraun/schwarz, kristallgrau/schwarz oder ingwerbeige/schwarz.

Beim designo Exklusiv-Paket werten beheizbare Komfortsitze vorne mit Polsterung in designo Leder Nappa sowie charakteristischer Rautensteppung den edlen Gesamteindruck weiter auf. Eine ausgeprägt sportliche Note bringt die AMG Line Interieur. Sie beinhaltet erstmals für den GLS Sportsitze in Leder Nappa, ein 3Speichen-Multifunktions-Sportlenkrad in schwarzer Leder-Nappa -Ausführung, differenzierte Instrumenten-Zifferblätter in Zielflaggen-Optik und eine Sportpedalanlage aus gebürstetem Edelstahl mit Gumminoppen.

GLS 2016-3

Höchstmögliche Sicherheit für sieben Passagiere

Das Ausstattungsniveau des neuen GLS im Bereich der aktiven Sicherheit, unterstreicht den hohen Anspruch von Mercedes-Benz zur Entlastung des Fahrers. So sind beispielsweise serienmäßig Fahrerassistenzsysteme wie COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS, Seitenwindassistent und ATTENTION ASSIST an Bord. Ebenfalls Standard beim GLS sind unter anderem: das PRE-SAFE® System, der Bremsassistent BAS, das elektronische Allrad-Traktions-System 4ETS, ESP® mit Kurvendynamik-Assistent, der Tempomat mit variabler SPEEDTRONIC Geschwindigkeitsbegrenzung und die Lenkassistenzfunktion STEER CONTROL.

Noch mehr Entlastung für den Fahrer und Sicherheit für die Passagiere bietet das optionale Fahrerassistenz-Paket Plus inklusive DISTRONIC PLUS mit Stop&Go Pilot, PRE-SAFE® Bremse mit Fußgängererkennung, BAS PLUS mit Kreuzungs-Assistent, Aktivem Totwinkel-Assistenten, Aktivem Spurhalte-Assistenten und PRE-SAFE® PLUS.

Die passiven Insassenschutzsysteme ergeben zusammen mit den „elektronischen Knautschzonen“ der Assistenzsysteme und der intelligenten Karosseriekonstruktion ein höchstmögliches Schutzpotenzial. Adaptive, zweistufige Airbags für Fahrer und Beifahrer, Kneebag für den Fahrer, Sidebags für Fahrer und Beifahrer (kombinierte Thorax-/Pelvisbags) und Windowbags über alle drei Sitzreihen gehören unter anderem zum Serienumfang.

Bessere Sichtbedingungen bei Nacht gewährt das optional lieferbare LED Intelligent Light System, widrige Witterungsbedingungen mit Sichtbeeinträchtigungen entschärft MAGIC VISION CONTROL, das beheizte, adaptive Scheibenwischsystem, mit gezielter, effizienter Wasserverteilung.

Effiziente Leistung: Die Motorenpalette des GLS

Alle Triebwerke des neuen GLS bieten bessere Fahrleistungen bei teilweise geringeren Verbrauchswerten. Der leistungsstarke GLS 500 4MATIC mit direkteinspritzendem V8-Biturbo -Motor bietet jetzt mit 335 kW (455 PS) 15 kW
(20 PS) mehr als das Vorgängermodell und verbindet bei einem maximalen Drehmoment von 700 Newtonmeter hervorragende Fahrleistungen mit dem hohen Antriebskomfort dieser Aggregate. Im GLS 400 4MATIC kommt der ebenfalls direkteinspritzende V6-Biturbo-Motor zum Einsatz. Das Aggregat leistet 245 kW (333 PS) und 480 Nm ab 1600/min, begnügt sich im NEFZ-Mix mit 8,9 l/100 km (206 g CO2/km) und bietet wie alle Modelle eine ECO Start-Stopp-Funktion.

Als souveränes Topmodell der Baureihe verfügt der Mercedes-AMG GLS 63 4MATIC mit nun 430 kW (585 PS) über 20 kW (28 PS) Mehrleistung gegenüber seinem Vorgänger. Das maximale Drehmoment von 760 Nm steht jetzt bereits ab 1.750/min zur Verfügung. Trotz deutlichem Leistungszuwachs bleibt der Verbrauch unverändert.

Neben den Benzintriebwerken steht im GLS 350 d 4MATIC das bewährte V6-Dieselaggregat mit 190 kW (258 PS) und dem üppigen Drehmoment von 620 Newtonmeter zur Auswahl.

Zum Start der neuen GLS Generation kommt bei allen Versionen serienmäßig das neunstufige Automatikgetriebe 9G-TRONIC zum Einsatz (außer Mercedes-AMG GLS 63), auf Wunsch in Kombination mit Geländeuntersetzung und Zentralsperre.

Umfassende Stabilität: DYNAMIC SELECT, AIRMATIC mit weiterentwickeltem ADS und ACTIVE CURVE SYSTEM

Der neue GLS bietet mit DYNAMIC SELECT bis zu sechs Fahrprogramme. Neben den Einstellungen COMFORT, GLÄTTE und SPORT kann der Fahrer mit dem DYNAMIC SELECT Controller in der Mittelkonsole zusätzlich INDIVIDUAL oder das Programm OFFROAD für leichtes Gelände anwählen. Ist das GLS Modell mit dem optionalen Offroad-Technik-Paket ausgestattet, steht außerdem OFFROAD+ bereit. Hier greifen bei Bedarf die Geländeuntersetzung sowie die Mittendifferentialsperre ein, um auch in anspruchsvollem Gelände ein hohes Maß an Fahrbarkeit sicher zu stellen. Unterstützend wirken hier auch die erweiterten Funktionsumfänge der Luftfederung AIRMATIC mit erhöhten Fahrniveaus bis zu einer Bodenfreiheit von 306 Millimeter und damit einer Wattiefe von bis zu 600 Millimeter. 

Neben der wegweisenden Konfiguration des Antriebsstranges garantiert die neu abgestimmte Luftfederung AIRMATIC mit dem weiterentwickelten Dämpfungssystem ADS äußerst stabile Verhältnisse. Abhängig vom vorgewählten DYNAMIC SELECT Programm verändern sich die Schwerpunkte der Dämpferregelung. In SPORT steht eine möglichst hohe Querdynamik bei bestmöglichem Fahrkomfort im Mittelpunkt. Umgekehrt ermöglicht das COMFORT Programm höchsten Fahrkomfort bei bestmöglicher Dynamik.

Die optionale aktive Wankstabilisierung ACTIVE CURVE SYSTEM arbeitet an der Vorder- und Hinterachse mit aktiven Querstabilisatoren und verringert den Wankwinkel des Aufbaus bei Kurvenfahrt. Besserer Fahrkomfort sowohl in Kurven wie auf gerader Strecke sowie erweiterte Offroad-Möglichkeiten gehören ebenfalls zu den Vorzügen des ACTIVE CURVE SYSTEM.

SUV-Familie von Mercedes-Benz komplett modernisiert

Mit dem neuen GLS bietet Mercedes-Benz nun das jüngste und umfangreichste Premium SUV-Angebot überhaupt. Das Portfolio reicht nun vom kompakten GLA über den neuen Bestseller GLC, die Erfolgsfamilie GLE, GLE Coupé und GLS bis hin zum Urgestein aller Mercedes-Benz SUV, der G-Klasse.

Mit seiner Leistungsbreite überzeugt der GLS vor allem nordamerikanische Käufer: Er ist dort seit Jahren unangefochtener Marktführer in seinem Segment.

Der GLS in Europa ab März 2016 lieferbar.

Die Preise*:

GLS 350 d 4MATIC     62.850,- €

GLS 400 4MATIC     64.425,- €

GLS 500 4MATIC     81.600,- €

Mercedes-AMG GLS 63 4MATIC 113.500,- €

*unverbindliche Preisempfehlung ohne Mehrwertsteuer für den deutschen Markt

 

Überzeugen Sie sich selbst:

Mehr auf Mercedes-Benz.de !

Text: Autorecht24.de / Mercedes-Benz/Daimler AG

Fotos: Mercedes-Benz/Daimler AG

www.Verkehrsrecht.net


Oktober / November / Dezember 2015

 Volvo S 60 Cross Country :

Volvo_S60_Cross_Country 1

Der Volvo S60 Cross Country: Cross-Over-Limousine für höchste Ansprüche

  •   Sportliches Cross Country Modell mit robust-funktionalem Charakter
  • D4 Vierzylinder-Diesel aus der Volvo Drive-E Motorenfamilie
  • Bodenfreiheit steigt auf 201 mm an

Mit dem Volvo S60 Cross Country bringt der schwedische Premium-Automobilhersteller die erste Limousine auf den Markt, die sportlich-robustes Design mit hoher Funktionalität und einem dynamischen Fahrerlebnis kombiniert. Die erhöhte Bodenfreiheit auf SUV-Niveau befähigt den Viertürer nicht nur zu Einsätzen auf unwegsamem Terrain, sondern bietet auch weitere Vorzüge wie einen leichteren Ein- und Ausstieg sowie eine bessere Übersicht über das Verkehrsgeschehen. Ein Kühlergrill mit Wabenmuster, Einsätze in Front- und Heckschürze sowie markante Radhausverbreiterungen gehören zu den optischen Details, die die Cross-Over-Limousine vom normalen Volvo S60 unterscheiden.  

 Volvo_S60_Cross_Country 2

Design

Der Volvo S60 Cross Country reichert das dynamische Design des Volvo S60 mit Merkmalen an, die den robusten Charakter des Fahrzeugs betonen. Die Verbindung aus sportlicher Linienführung, eine Bodenfreiheit von 201 mm (+65 mm) und speziellen Cross Country Details macht die Cross-Over -Limousine zu einer einzigartigen Erscheinung, die Eleganz, Dynamik und Vielseitigkeit in völlig neuer Form miteinander kombiniert. Den eigenständigen Charakter bringt der Wabenmuster-Kühlergrill ebenso zum Ausdruck wie mattschwarze Radhausverbreiterungen, spezielle mattsilberne Einsätze in Front- und Heckschürze sowie glänzend schwarze Fensterrahmen und Außenspiegelkappen. Sie verleihen der Cross-Over-Limousine bei aller Robustheit und Funktionalität auch eine elegante Note.

Die Innenraumgestaltung nimmt den ebenso dynamischen wie funktionalen Charakter des Außendesigns auf. Ausgesuchte Materialien und höchste Verarbeitungsqualität sorgen für ein hochwertiges Ambiente, die Aluminiumeinlage „Shimmer Graphite“ und Sport-Ledersitze vervollständigen . Sie sind im Volvo S60 Cross Country Teil der Serienausstattung und werden in verschiedenen, exklusiv für das Cross-Over-Modell entwickelten Farbthemen angeboten.

 Volvo_S60_Cross_Country 3

Karosserie

Der Volvo S60 Cross Country bietet durch seine spezielle Karosserie-Struktur allen Insassen ein Höchstmaß an Sicherheit. Dafür sorgt die patentierte und in vier Zonen aufgeteilte Frontstruktur mit Stahlsorten verschiedener Festigkeit. Hinzu kommen die verstärkte Dachstruktur aus hochfestem Stahl und die extrem belastbare Tür- und Seitenstruktur.

Sicherheit

Der Volvo S60 Cross Country demonstriert auf eindrucksvolle Weise die weltweite Ausnahmestellung des schwedischen Premium-Herstellers in Sachen automobiler Sicherheit. Er verfügt über alle Volvo Features zur Unfallvermeidung und zum bestmöglichen Insassenschutz. Serienmäßig ist der Volvo S60 Cross Country mit dem vielfach preisgekrönten Volvo City Safety System ausgestattet, das Unfälle bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h verhindern oder zumindest die Unfallfolgen deutlich abschwächen kann. Weltweit einzigartig ist der Notbremsassistent mit automatischer Fußgänger- und Fahrradfahrer-Erkennung. Diese Volvo Technik arbeitet mittels einer Kamera und eines Radarsystems. Das System warnt den Fahrer bei einer drohenden Kollision und leitet automatisch eine Vollbremsung ein, falls er nicht rechtzeitig reagiert. Das optional erhältliche System beinhaltet zugleich das aktive Geschwindigkeits- und Abstandsregelsystem mit Stau-Assistent und Distanzwarner.

Ebenfalls optional erhältlich ist das Driver Alert System, das den Fahrer bei Übermüdung und bei unbeabsichtigtem Verlassen der Fahrbahn warnt. Der Spurhalte-Assistent kann bei Bedarf auch unterstützend eingreifen, um das Fahrzeug zurück in die Spur zu lenken. Hinzu kommen der intelligente Fernlicht-Assistent mit adaptiver Leuchtweitenregulierung, das Kurven- und Abbiegelicht, das Blind Spot Information System (BLIS) zur Überwachung des „toten Winkels“ mit Warnung vor sich schnell nähernden Fahrzeugen, eine Verkehrszeichen-Erkennung sowie der Cross Traffic Alert. Das System warnt beim Rückwärtsfahren – etwa beim Ausparken oder beim Zurücksetzen aus einer unübersichtlichen Toreinfahrt – vor Querverkehr sowie vor Fußgängern und Radfahrern. Darüber hinaus verfügt die Cross-Over-Limousine über die jüngste Generation der Fahrdynamikregelung ESC (Electronic Stability Control). Sie beinhaltet die Anhänger-Stabilisierungskontrolle (TSA) und die Corner Traction Control für harmonisches Kurvenverhalten.

Fahrwerk

Die im Vergleich zur normalen Limousine um 65 Millimeter höhergelegte Karosserie verleiht dem Volvo S60 Cross Country nicht nur einen authentischen Offroad-Look, sondern erweitert auch die Einsatzgebiete des Fahrzeugs. Die längeren Federn sorgen insbesondere auf unwegsamem Untergrund für höheren Fahrkomfort; zugleich bewahrt der Volvo S60 Cross Country dynamische Fahreigenschaften und ermöglicht damit ein lebendiges und intensives Fahrerlebnis.

Im Volvo S60 Cross Country D4 AWD kommt ein elektronisch gesteuertes Allradsystem mit elektronisch gesteuerter Lamellenkupplung der aktuellsten Generation von BorgWarner zum Einsatz. Es verteilt die Motorleistung auf trockener Fahrbahn und in normalen Verkehrssituationen zu 95 Prozent auf die Vorderräder. Sobald Nässe oder Glätte die Haftung verringern, werden bis zu 65 Prozent der Antriebskraft stufenlos über die BorgWarner Lamellenkupplung an die Hinterräder geleitet. Die Kraftverteilung entspricht so in jeder Situation dem aktuellen Bedarf und sorgt für maximale Fahrstabilität. Serienmäßig ist die Cross-Country-Limousine in der Allradvariante mit einer Bergabfahrhilfe ausgerüstet.

Motoren

Dynamische Fahrleistungen, hohe Effizienz und herausragende Umwelteigenschaften kennzeichnen die Antriebe im Volvo S60 Cross Country. Die einzigartige Cross-Over-Limousine ist wahlweise mit dem neuen D4 Dieselmotor aus der von Volvo selbst entwickelten Drive-E Vierzylinder-Familie oder dem bewährten Fünfzylinder-Diesel erhältlich, der in der Allradvariante D4 AWD zum Einsatz kommt. Beide Triebwerke leisten 140 kW (190 PS). Während der D4 in Verbindung mit einem Sechsgang -Schaltgetriebe oder einer Geartronic Achtgang-Automatik angeboten wird, ist der D4 AWD serienmäßig mit einer Geartronic Sechsgang-Automatik ausgerüstet. Beide Motoren verfügen über ein Start-Stopp -System und Bremsenergie-Rückgewinnung.

Volvo_S60_Cross_Country innen 

Ausstattung

Der Volvo S60 Cross Country kombiniert exzellente Funktionalität mit einem außergewöhnlich hohen Komfortniveau. Der Viertürer fährt in der Ausstattungslinie Summum vor und bietet damit serienmäßig eine Vielzahl attraktiver Komfortelemente. Dazu zählen etwa eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, das Audio-Paket High Performance Sound mit Radio-CD-Kombination, Bluetooth Freisprecheinrichtung, acht Lautsprechern und Fünf-Zoll-Farbdisplay, ein Luftqualitätssystem mit Aktivkohlefilter und automatischer Umluftschaltung, ein Innenspiegel mit Abblendautomatik, die Aluminiumeinlage „Shimmer Graphite“, ein Licht- und Regensensor und eine Einparkhilfe hinten. Exklusive Merkmale der Top-Variante Summum sind bequeme Leder-Sportsitze mit elektrischer Sitzeinstellung und Memory-Funktion für den Fahrersitz, die digitale Instrumentenanzeige, eine Sitzheizung für Fahrer- und Beifahrersitz. Serienmäßig rollt der Volvo S60 Cross Country auf 18-Zoll-Leichtmetallfelgen und ist in der Allradversion D4 AWD mit einer Bergabfahrhilfe ausgerüstet. Eine Metallic-Lackierung ist ebenfalls inklusive.

Der neue Volvo S 60 Cross Country hier im Film: Jetzt klicken und Video ansehen !

Überzeugen Sie sich selbst:

Mehr auf Volvo.de !

Text: Autorecht24.de / Volvo

Fotos: Volvo

www.Verkehrsrecht.net


August / September 2015

 Das neue Mercedes-Benz C-Klasse Coupe :

C-Klasse Coupe 1-2015

Das neue C-Klasse Coupé

Verführt Herz und Verstand

Stuttgart – Mercedes-Benz erweitert seine C-Klasse Familie um ein Coupé. Athletisch und sportlich, setzt das klare, sinnliche Design des neuen Coupés Akzente im Straßenbild und verkörpert modernen Luxus. Gleichzeitig hebt sein Interieur Eleganz und Stil auf ein sportives Niveau. Ein dynamisch ausgelegtes Fahrwerk, auf Wunsch mit Luftfederung, bildet die Basis für Federungs- und Abrollkomfort, agile Fahreigenschaften und Fahrspaß. Dazu tragen auch Leichtbau für weniger Gewicht, exzellente Aerodynamik sowie leistungsfreudige und zugleich effiziente Motoren bei. Neue Assistenzsysteme bieten Sicherheit auf höchstem Niveau. Mit hoher Wertanmutung und großzügigem Innenraum setzt das neue C-Klasse Coupé neue Maßstäbe in seinem Segment. Es erscheint im Dezember 2015.

C-Klasse Coupe 2-2015

„Unser neues C-Klasse Coupé setzt die Philosophie unserer faszinierenden Coupés fort. Es kombiniert packendes Design mit agiler Sportlichkeit und modernem Luxus. Damit bekennt sich das C-Klasse Coupé klar zum stilvollen Fahrspaß“, sagt Prof. Dr. Thomas Weber, Mitglied des Vorstands der Daimler AG und verantwortlich für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung.

Als sportlichste Ausprägung der C-Klasse inszeniert das Coupé seinen fahrspaßorientierten Charakter in einem emotionalen und gleichzeitig formal klaren Design. Aus einer sportlich markanten Frontpartie mit Diamantgrill und langer Motorhaube – allein zwischen Stirnwand und Vorderachse ist das neue Coupé 60 Millimeter länger als sein Vorgänger – entwickelt sich ein geducktes Greenhouse, dessen Linien in ein klar und kraftvoll gezeichnetes Heck fließen, das die Gene der Mercedes Coupés in sich trägt. Eine hohe Bordkante und rahmenlose Türen mit freistehenden Außenspiegeln unterstreichen den sportlichen Charakter.

C-Klasse Coupe 3-2015

Klare Linien und eine sinnliche Flächengestaltung strukturieren die Seitenpartien
in lebendige Licht- und Schatteneffekte. Einen Akzent setzt die lang gezogene Dropping-Line in Coupé -typischer Ausprägung. Im Gegensatz zur Limousine der CKlasse verläuft die Dropping-Line gestreckter über das hintere Radhaus. Um das sportliche Naturell des Coupés zu unterstreichen, ist das Fahrwerk gegenüber der Limousine serienmäßig um 15 Millimeter tiefer gelegt und steht damit bereits mit der 17-Zoll-Serienbereifung auf Sportniveau.

C-Klasse Coupe 4-2015 innen

Auch das Interieur ist ein Statement der Mercedes-Benz Designphilosophie und vereint Emotion mit Intelligenz. Obwohl es athletischen und jungen Charme ausstrahlt, ist es erwachsener geworden. Fahrer und Passagiere genießen ein Ambiente, das sich an das Interieur der C-Klasse Limousine anlehnt, es aber auf eine neue, sportive Ebene hebt. Fließende Formen zeigen die Mittelkonsole sowie die Tür- und Fondseitenverkleidungen, die gleitend ineinander übergehen und damit den Coupé-Charakter herausstellen. Die individuell gestalteten Zierteile unterstreichen den sportlichen Charakter des Interieurs. Eine speziell für das Coupé entwickelte Sitzanlage mit Integral-Sportsitzen bietet sportlichen Komfort. Für weiteren Komfort sorgt auch ein automatischer Gurtbringer. Die Materialauswahl und Verarbeitung sorgen für Manufakturcharakter und hohe Wertanmutung und setzen eine neue Interpretation von modernem Luxus in Szene: Sportlichkeit ohne Verzicht auf Komfort und exquisiten Stil.

In der Länge wuchs das C-Klasse Coupé bei einem um 80 Millimeter verlängerten Radstand um 95 Millimeter, in der Breite legt es um 40 Millimeter zu. Das vergrößerte Fahrzeugvolumen steigert vor allem den Raumkomfort für den Fahrer und den Beifahrer auf dem Vordersitz. Schulterraum, Ellenbogenfreiheit sowie Kopfraum sind auf allen Plätzen größer. Die Ausnahmestellung des neuen C -Klasse Coupés unterstreichen die speziellen Polster-Farb-Kombinationen sattelbraun, porzellan und – in der Edition 1 –nussbraun/schwarz mit türkisfarbener Ziernaht.

Das Coupé bietet serienmäßig ein hohes Ausstattungsniveau. Um die Dynamik des Coupés stärker zu unterstreichen, steht als Alternative die AMG Line zur Wahl. Sie unterscheidet sich im Exterieur vor allem durch spezielle Stoßfänger und Schweller im AMG Styling, einen Diamantgrill mit Pins in Chrom sowie AMG Leichtmetallräder in der Dimension 18 Zoll. Im Interieur setzt die AMG Line sportlichexklusive Akzente unter anderem durch eine Polsterung in der Ledernachbildung ARTICO/Mikrofaser DINAMICA schwarz mit Kontrastziernähten, einem unten abgeflachten Multifunktions-Sportlenkrad sowie einer AMG Sportpedalanlage.
Die Zierelemente in Esche schwarz offenporig, kombiniert mit Aluminium in der Instrumententafel und den Türen, unterstreichen den Look.

Zusätzlicher Blickfang ist auf Wunsch das Chrom-Paket Interieur mit zahlreichen in Silberchrom gefassten Applikationen etwa um das Kombiinstrument, die Luftdüsen und die Türinnenbetätigung.

Das Fahrwerk bietet Federungs- und Abrollkomfort bei gleichzeitig agilen fahrdynamischen Eigenschaften – die Basis für Fahrspaß.

Anteil am agilen Fahrverhalten hat eine neue 4-Lenker-Vorderachse mit vom Federbein entkoppelter Radaufhängung. Dies macht eine sportliche Achskinematik für viel Grip und hohe Seitenführungskräfte möglich. Als Folge reagiert das Fahrwerk sensibler auf Lenkbewegungen und erlaubt eine sportlich-agile Fahrweise. An der Hinterachse sorgt eine Raumlenker-Hinterachse mit 5 -Lenker-Konzept für gute Radführungsqualitäten und bestmöglichen Geradeauslauf.

Serienmäßig ist das Coupé mit einer Stahlfederung ausgerüstet. In Verbindung mit dieser Federung stehen zwei Fahrwerke mit selektivem Dämpfungssystem zur Verfügung, die im Vergleich zur Limousine 15 Millimeter tiefer gelegt sind:

  • ein komfortables AGILITY CONTROL Fahrwerk mit sportlichem Charakter
  • ein Sportfahrwerk mit strafferer Auslegung von Federung und Dämpfung inklusive Sport-Direktlenkung für noch agileres Fahrverhalten

Auf Wunsch kann das Coupé mit der Luftfederung AIRMATIC an der Vorder- und Hinterachse ausgerüstet werden. Ihre elektronisch geregelte, kontinuierliche Verstelldämpfung an Vorder- und Hinterachse sorgt für überragenden Abrollkomfort in jeder Situation und bietet dem Fahrer die Möglichkeit zu wählen, wie er unterwegs sein möchte: sportlich, komfortabel oder verbrauchsoptimiert.
Dazu kann er mittels DYNAMIC SELECT Schalter die Wahl zwischen fünf Fahr-Charakteristiken treffen: „ECO“, „Comfort“, „Sport“, „Sport +“ und „Individual“. Mit der Einstellung „Individual“ lässt sich das Fahrzeug nach eigenen Vorlieben konfigurieren. Überdies bietet die AIRMATIC eine Rundum-Niveauregulierung für Fahrkomfort auch bei beladenem Fahrzeug.

Effiziente und leistungsfreudige Motoren

Kraftvolle und effiziente Vierzylinder-Benzin- und Dieselmotoren mit ECO Start-Stopp-Funktion sorgen für sportliche Fahrleistungen und Fahrspaß. Alle erfüllen
die Euro-6-Abgasnorm. Gegenüber dem Vorgänger verbrauchen sie bis zu 20 Prozent weniger Kraftstoff.

Für das Coupé stehen zunächst vier Benzinmotoren zur Verfügung. Die Leistungsbandbreite reicht vom 1,6-Liter-Vierzylinder im C 180 mit 115 kW/ 156 PS über die Modelle mit zwei Liter Hubraum C 200 (135 kW/184 PS) und C 250 (155 kW/211 PS) bis zum C 300 mit ebenfalls zwei Liter Hubraum und 180 kW/245 PS.

Die beiden Dieselmodelle sind mit einem weiter entwickelten Vierzylinder mit 125 kW (170 PS) oder 150 kW (204 PS) ausgerüstet und verfügen über die umweltfreundliche SCR-Technologie (Selective Catalytic Reduction) zur Abgasnachbehandlung.

Intelligenter Leichtbau mit gesteigertem Aluminium-Anteil trägt dazu bei, dass das Coupé leichter ist als sein Vorgänger. Unter anderem bestehen Kotflügel, Motorhaube und Heckdeckel aus Leichtmetall. Gleichzeitig legt die Karosserie durch Einsatz hochfester Werkstoffe in den Kriterien Steifigkeit und Festigkeit deutlich zu. Das wirkt sich nicht nur positiv auf die Fahrdynamik und das Geräuschniveau aus, sondern auch auf die Crashsicherheit. Das Coupé folgt damit einer Mercedes-Benz Tradition und erfüllt nicht nur alle aktuellen nationalen und internationalen Gesetze, sondern auch alle Ratinganforderungen sowie die darüber hinausgehenden Mercedes-Benz internen Sicherheitsanforderungen, die sich am realen Unfallgeschehen orientieren.

Mercedes-Benz ist Taktgeber in der Disziplin Aerodynamik und bietet in fast allen Fahrzeugklassen die strömungsgünstigsten Autos mit den niedrigsten cWWerten. Für das neue C-Klasse Coupé beträgt er 0,26. Dieser Top-Wert zahlt sich vor allem bei Landstraßen- und Autobahnfahrten aus, denn ab einer Geschwindigkeit von etwa 70 km/h ist der Luftwiderstand größer als andere Fahrwiderstände.

An Bord warten auf Wunsch eine Vielzahl von Sicherheits- und Assistenzsystemen nach dem Intelligent Drive Konzept von Mercedes-Benz. Serienmäßig ist der ATTENTION ASSIST mit einstellbarer Empfindlichkeit, der vor Unaufmerksamkeit und Müdigkeit warnen kann. Der Serienumfang enthält ebenfalls den COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS. Er beinhaltet eine akustische Warnung für den Fahrer ab 7 km/h und den adaptiven Bremsassistenten, der durch situationsgerechte Bremskraftverstärkung hilft, Kollisionen zu vermeiden. Bei anhaltender Kollisionsgefahr und ausbleibender Fahrerreaktion kann das System bis zu Geschwindigkeiten von 200 km/h eine autonome Bremsung durchführen und so die Unfallschwere mit langsamer fahrenden oder anhaltenden Fahrzeugen verringern, im besten Fall die Kollision sogar ganz vermeiden. Bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h bremst das System auch auf stehende Fahrzeuge und kann dadurch bis 40 km/h Auffahrunfälle vermeiden.

Zusätzlich stehen auf Wunsch neue und in ihren Funktionen wesentlich erweiterte Assistenzsysteme zur Verfügung, die im Rahmen des Intelligent Drive Konzepts Daten unterschiedlicher Sensortechnologien wie Radarsensoren und Stereokamera fusionieren und so sowohl den Komfort als auch die Sicherheit deutlich erhöhen können:

  • Die DISTRONIC PLUS mit Lenk-Assistent und Stop&Go Pilot ist ein Abstandsregeltempomat, der das eigene Fahrzeug von 0 bis 200 km/h bei Bedarf auf die langsamere Geschwindigkeit des Vorausfahrers einregeln kann. Ebenfalls von 0 bis 200 km/h kann der Fahrer durch Lenkeingriffe in seiner Spurführungsaufgabe unterstützt werden und bei Geschwindigkeiten unter 130 km/h, z. B. im Stau oder Kolonnenverkehr, kann das System sogar bei fehlenden oder uneindeutigen Spurmarkierungen dem vorausfahrenden Fahrzeug in der Spur folgen und so ein sicheres, komfortables „Mitschwimmen“ ermöglichen.
  • Der Bremsassistent BAS PLUS kann neben Vorausfahrzeugen und stehenden Fahrzeugen auch Querverkehr erkennen und eine zu schwache Fahrerbremsung bei Bedarf situationsgerecht verstärken; die PRE-SAFE® Bremse kann sowohl langsamer fahrende, anhaltende und stehende Fahrzeuge als auch Fußgänger erkennen, bei ausbleibender Fahrerreaktion autonom bremsen und so Unfälle bis 50 km/h vermeiden und bis 72 km/h in ihrer Schwere mindern. Im fließenden Verkehr unterstützt die PRESAFE® Bremse mit analoger Funktionsweise im gesamten Geschwindigkeitsbereich von 7 bis 200 km/h.
  • Der erweiterte Aktive Spurhalte-Assistent kann neben durchgezogenen Linien jetzt auch bei unterbrochener Spurmarkierung und Kollisionsgefahr, z. B. durch schnelle Überholer, Parallelverkehr oder sogar Gegenverkehr, unbeabsichtigtes Spurverlassen durch Spurkorrektur über einseitiges Bremsen verhindern.
  • PRE-SAFE® PLUS erweitert den Funktionsbereich von Intelligent Drive auf drohende Heckkollisionen. Es warnt den nachfolgenden Verkehr durch Aktivierung der hinteren Warnblinkleuchten in erhöhter Frequenz, zudem werden unmittelbar vor dem Aufprall präventive PRE-SAFE® Insassenschutzmaßnahmen wie die reversiblen Gurtstraffer aktiviert. Steht das eigene Fahrzeug still, wird es zur Reduzierung des Vorwärtsrucks festgebremst. Dadurch können die Insassenbelastung sowie das Risiko von Sekundärkollisionen reduziert werden.

Zur Vielzahl der Assistenzsysteme gehören überdies unter anderem auch

  • ein Aktiver Park-Assistent, der teilautomatisiertes Einparken mit aktiven Lenk- und Bremseingriffen in Längs- und Querparklücken ermöglicht,
  • eine 360°-Kamera, die Fahrzeug und Fahrzeugumfeld aus unterschiedlichen Perspektiven inklusive virtueller Vogelperspektive zeigen und so beim Parken, Rangieren und Manövrieren unterstützen kann,
  • ein kamera- und navigationsbasierter Verkehrszeichen-Assistent mit Falschfahr-Warnfunktion, der zusätzlich zu Geschwindigkeitsbegrenzungen auch Überholverbote und deren Aufhebung erkennen und bei entsprechender Beschilderung optisch und akustisch vor Einfahrverboten (Geisterfahrten) warnen kann sowie
  • der Adaptive Fernlicht-Assistent Plus, der Dauerfernlicht durch gezieltes Ausblenden anderer Fahrzeuge im Fernlichtkegel ermöglicht.

Neben 3-Punkt-Sicherheitsgurten mit pyrotechnischer Gurtstraffung und Gurtkraftbegrenzung für Fahrer und Beifahrer sowie für die Fondpassagiere kümmert sich eine Vielzahl von Airbags um den Schutz der Insassen bei einem Unfall. Dazu zählen unter anderem:

  • Frontalschutzsysteme: Adaptive Frontalairbags für Fahrer und Beifahrer, zusätzlich mit einem Kneebag auf der Fahrerseite
  • Seitenschutzsysteme: Thorax-Pelvisbags für Fahrer und Beifahrer sowie Windowbags für vorne und hinten, auf Wunsch auch Seitenairbags im Fond

Das Klimasystem des neuen C-Klasse Coupés arbeitet effizient und sorgt für hohe Luftqualität. Wie in der Limousine nutzt es die Satellitennavigation zur Tunnelerkennung. Bei der Einfahrt schließt es deshalb automatisch die Umluftklappe und öffnet sie nach dem Verlassen des Tunnels wieder.

Infotainment mit Erlebnisfaktor

Intuitive Bedienung mit Animationen und visuellen Effekten bietet die neue Multimedia-Generation. Der Frontbass sorgt für ein Hörerlebnis fast auf Konzertsaal-Niveau – vor allem wenn das optional erhältliche Burmester® Soundsystem mit an Bord ist. Das Frontbass-System nutzt das Volumen des Quer- und Längsträgers der Rohbaukarosse als Resonanzraum für die Basslautsprecher.

Das Navigationssystem, das den Fahrer mit präzisen Verkehrsinformationen in Echtzeit versorgt (Live Traffic Information), bereitet seine Inhalte interaktiv auf. Es bietet unter anderem einen animierten Kompass, eine „Drive Show“ mit Informationen für die Passagiere wie im Flugzeug sowie die Anzeige von Google Maps auf der Headunit.

Mit einem Bluetooth®-fähigen Mobiltelefon mit Datenoption ist bereits das Audiosystem Audio 20 internetfähig. Damit ist freies Internetsurfen bei Fahrzeugstillstand möglich. Während der Fahrt können Mercedes-Benz Apps genutzt werden. Audio- und Video-Wiedergabe ist von verschiedenen Quellen möglich.

COMAND Online bietet nicht nur ein größeres Display mit einer Auflösung von 960 x 540 Pixeln, sondern ermöglicht unter anderem auch den digitalen TV/Radio-Empfang und bietet neben vielen anderen Features schnelle Festplatten-Navigation, integrierte WLAN-Hotspotfunktionalität sowie das Sprachbediensystem LINGUATRONIC.

Sowohl das Basis-System Audio 20 als auch das Audio 20 CD und das COMAND Online sind serienmäßig mit einer Basis-Telefonie ausgerüstet, die das Mobiltelefon über eine standardisierte Bluetooth® Schnittstelle mit dem Fahrzeug verbindet. Auch für das neue C-Klasse Coupé steht unter der Bezeichnung „Mercedes connect me“ ein umfangreiches Paket von kostenlosen Basisdiensten sowie Remote Online-Services zur Verfügung. Zu den Basisdiensten zählen der automatische Notruf (eCall), ein Unfallmanagement sowie Pannenhilfe und Kundendienstservice. Die Remote Online -Dienste (serienmäßig mit COMAND Online und in den ersten drei Jahren kostenlos nutzbar) erlauben jederzeit von überall den Zugriff auf Fahrzeuginformationen wie Status von Fenster und Türen, Kilometerstand, Reifendruck und weitere Diagnosedaten. Auch die Fahrzeugortung sowie das Öffnen und Schließen der Türverriegelung aus der Ferne sind möglich, ebenso das Ein- und Ausschalten der Standheizung.

 

Überzeugen Sie sich selbst:

Mehr auf Mercedes-Benz.de !

Text: Autorecht24.de / Daimler AG

Fotos: Mercedes-Benz - Daimler AG

www.Verkehrsrecht.net


Juni / Juli 2015

 Volvo XC 90 - Der Neue :

Volvo XC90 Neu 1

Volvo XC90: Weltneuheit schützt Insassen bei
Unfällen durch Abkommen von der Fahrbahn - Der neue XC 90 von Volvo entwickelt sich zum Bestseller:
 

  • Neue „Run off Road“ Schutzeinrichtung serienmäßig an Bord
  • Ziel: Vorbeugung gegen schwere Wirbelsäulenverletzungen
  • Sicherheitssystem sorgt für optimale Sitzposition und absorbiert Aufprallenergie  

Zur serienmäßigen Sicherheitsausstattung des neuen Volvo XC90 gehört ein sogenanntes „Run off Road“ Schutzsystem. Diese Weltneuheut schützt die Insassen bei der gefährlichen und unkontrollierbaren Unfallsituation, wenn das Fahrzeug von der Straße abkommt. Damit kommt der schwedische Premium-Hersteller seinem Ziel, der Vision 2020, dass ab dem Jahr 2020 niemand mehr in einem neuen Volvo bei einem Unfall getötet oder schwer verletzt werden soll, einen wichtigen Schritt näher.

 Volvo XC90 Neu 2

Das „Run off Road“ Sicherheitssystem erfüllt beim Abkommen von der Straße zwei Aufgaben: Zum einen hält es die Insassen fest in ihrer optimalen Sitzposition und zum anderen beugt ein einzigartiger, energieabsorbierender Bereich in den Vordersitzen Wirbelsäulenverletzungen vor. Diese treten häufig bei Unfällen dieser Art auf.

 Zwei zentrale Komponenten

Das fortschrittliche Sensorsystem des Volvo XC90 erkennt ein Abkommen von der Fahrbahn. Die vorderen Sicherheitsgurte werden elektrisch so stark wie möglich gestrafft, um die Insassen in der bestmöglichen Sitzposition zu halten. Der Gurtstraffer besitzt eine Aufrollkapazität von 1 mm/ms. Das bedeutet: Er kann 100 Millimeter Gurt in nur 0,1 Sekunden aufrollen. Die Gurte werden so lange fest angezogen, wie das Fahrzeug sich bewegt. Zur Vorbeugung von Wirbelsäulenverletzungen befindet sich zwischen Sitz und Sitzrahmen ein energieabsorbierender Bereich. Dieser verformt sich mechanisch, um die vertikalen Kräfte abzufedern, die bei einem harten Aufprall des Fahrzeugs abseits der Fahrbahn entstehen.

 „Wir halten die Insassen in einer aufrechten Position und federn den Aufprall ab. Dadurch können wir die vertikalen Kräfte, die auf die Passagiere einwirken, um bis zu ein Drittel verringern“, führt Lotta Jakobsson, Senior Technical Specialist Safety im Volvo Cars Safety Centre, aus. „So können wir das Risiko ernsthafter und besonders häufiger Wirbelsäulenverletzungen in diesen Situationen beträchtlich verringern.“

 Von Crashtest-Programmen bisher nicht abgedeckt

Bisher gibt es weder gesetzliche Regelungen noch Tests, die das Verhalten von Fahrzeugen bei dieser Art von Unfällen bewerten. „Bei unserem Bekenntnis zur Fahrzeugsicherheit geht es nicht darum, einen Test zu bestehen oder eine bestimmte Wertung zu erzielen“, sagt Lotta Jakobsson. „Es geht immer darum herauszufinden, wie und warum Unfälle und Verletzungen geschehen, und dann Techniken zu entwickeln, die das verhindern. Um unsere Vision 2020 zu erreichen, müssen wir alle Unfalltypen abdecken, die im normalen Straßenverkehr passieren können.“

 Volvo XC90 Neu 3

Das Abkommen von der Straße ist ein typisches Unfallszenario, das verschiedene Ursachen haben kann: Ablenkung, Müdigkeit oder schlechte Witterungsbedingungen. Die Hälfte aller Verkehrstoten in den USA lässt sich auf solche Unfälle zurückführen; in Schweden handelt es sich bei einem Drittel aller Verkehrsunfälle mit Todesfolge oder schwer verletzten Personen um sogenannte Alleinunfälle, an denen nur ein Fahrzeug beteiligt ist. Zudem sind Unfälle durch Abkommen von der Fahrbahn höchst komplexe Situationen, in denen sich die Insassen im Fahrzeug unkontrolliert bewegen. Die Rückhaltesysteme im Innenraum sind daher höchsten Anforderungen ausgesetzt.

 Volvo XC90 Neu innen

Wirbelsäulenverletzungen besonders häufig

Die Art der Verletzungen durch Verkehrsunfälle hat sich über die Jahre verändert. Kontinuierliche Weiterentwicklungen von Fahrzeugstruktur und Sicherheitssystemen haben in den vergangenen Jahrzehnten zu erheblichen Verbesserungen der Automobilsicherheit geführt. Im Vergleich zu den 1970er Jahren ist das Risiko, in einem neuen Volvo schwer verletzt oder getötet zu werden, heute um mehr als zwei Drittel geringer. Die Häufigkeit von Verletzungen im Brust- und Lendenwirbelbereich konnte allerdings nicht in dem gleichen Maße gesenkt werden – und es sind genau diese Verletzungen, die bei Unfällen durch Abkommen von der Fahrbahn sowie bei Mehrfach -Aufprällen vermehrt auftreten.

 „Als wir die umfangreichen Daten aus unserer eigenen Unfallforschung analysiert haben, erkannten wir, dass die Sitzhaltung der Insassen ein wichtiger Faktor für den Lasttransfer durch die Wirbelsäule ist“, erläutert Lotta Jakobsson. „In mehreren Fällen fiel uns ein starkes Krümmen des Insassen auf. Vordere Keilfrakturen, die durch eine Kombination aus Längsbelastung und Krümmung hervorgerufen werden, sind zusammen mit Kompressionsfrakturen die häufigste Wirbelsäulenverletzung bei diesem Unfalltyp.“

 Drei Testverfahren

Auf der Grundlage realer Unfalldaten hat Volvo drei Crashtest-Verfahren namens „Graben“, „Durch die Luft“ und „Unwegsames Gelände“ entwickelt, mit denen die Folgen verschiedener Unfallszenarien beim Abkommen von der Straße bewertet werden.

 Beim Testverfahren „Durch die Luft“ verlässt das Fahrzeug mit rund 80 km/h die Fahrbahn, hebt ab und landet aus einer Höhe von rund 80 Zentimetern auf einer glatten Oberfläche. Der harte Aufprall auf den Rädern verursacht massive vertikale Kräfte in einem Ausmaß, wie sie auch auf einen Kampfpiloten im Schleudersitz wirken.

 Im „Graben“-Test wird simuliert, wie das Fahrzeug in einen 80 Zentimeter tiefen Graben hineinfährt und gegen eine Böschung prallt. Dabei entstehen ebenfalls hohe vertikale Kräfte. Der Test „Unwegsames Gelände“ simuliert eine holprige Fahrt im Gelände, bei der seitliche Rollbewegungen sowie Vertikal- und Längsbewegungen des Fahrzeugs entstehen. Bei den Tests kommen Crash Test Dummies zum Einsatz; die fortschrittlichste dieser Puppen heißt Thor und ist mit einem verbesserten Schulterbereich ausgestattet. Dadurch bewegt sie sich bei einem Unfall noch menschlicher.

 Einzigartiger Prüfstand

Volvo hat für die neuen Crashtests auch einen flexiblen Mehrzweck-Prüfstand entwickelt, der dazu dient, Sitzposition und Rückhaltung der Passagiere zu analysieren. Die Anlage besteht aus einem Fahrzeugsitz und einem Rückhaltesystem, die auf einem mehrachsigen Industrieroboter montiert sind. Dieser zusammen mit einem Crash Test Dummy verwendete Roboter kann so programmiert werden, dass er die Bewegungen der Passagiere in jedem der drei Testszenarien oder in jedem anderen Unfallszenario durch ein Abkommen von der Fahrbahn simuliert.

 Abkommen von der Fahrbahn verhindern

„Natürlich unterstützen wir den Fahrer auch dabei, dass Unfälle durch Abkommen von der Fahrbahn gar nicht erst passieren“, so Lotta Jakobsson abschließend. Im neuen Volvo XC90 sind für solche Fälle gleich zwei Assistenzsysteme an Bord: Der Spurhalte-Assistent hilft dem Fahrer bei einem drohenden Verlassen der Fahrspur durch ein zusätzliches Lenkmoment, auf der Fahrbahn zu bleiben. Das Driver Alert System warnt ihn darüber hinaus bei Übermüdung sowie sinkendem Konzentrationsgrad und empfiehlt eine Pause – dabei wird die nächstgelegene Raststätte gleich mit angezeigt.

Überzeugen Sie sich selbst:

Mehr auf Volvo.de !

Text: Autorecht24.de / Volvo

Fotos: Volvo

www.Verkehrsrecht.net


April 2015 / Mai 2015

 Mini auf der Auto Shanghai 2015

Mini 2015-1

Die neue Generation des MINI setzt ihren weltweiten Siegeszug fort. Auf der Auto Shanghai 2015 absolviert die leistungsstärkste und zugleich exklusivste Modellvariante des neuen Originals im Premium-Segment der Kleinwagen ihre China-Premiere. Der neue MINI John Cooper Works tritt an, um die auch auf dem chinesischen Automobilmarkt entfachte Begeisterung für extremen Fahrspaß weiter zu steigern. Die Neuauflage des Topsportlers kombiniert die weiterentwickelten Qualitäten der jüngsten MINI Generation mit dem kraftvollsten jemals in einem Serienmodell der Marke eingesetzten Motor.

Mini 2015-2

Eine besondere Ausprägung des unverwechselbaren MINI Feelings zeichnet auch den MINI Countryman aus. Mit vier Türen und einer großen Heckklappe, einer erhöhten Sitzposition, einem variabel nutzbaren Innenraum sowie dem optional verfügbaren Allradantrieb MINI ALL4 übernimmt er die Rolle des souveränen Allround-Talents im Modellprogramm der britischen Premium-Marke. Beeindruckender denn je verkörpert der MINI Countryman Park Lane die vielseitigen Stärken des kompakten Fünfsitzers. Das Editionsmodell, das im Rahmen der Auto Shanghai 2015 ebenfalls erstmals in China präsentiert wird, verfügt über exklusive Design- und Ausstattungsmerkmale, die sowohl das variable Raumkonzept als auch die auf jedem Terrain begeisternde Sportlichkeit des MINI Countryman deutlich zum Ausdruck bringen.

Mit den beiden China-Premieren unterstreicht MINI die große Bedeutung der International Automobile Industry Exhibition in Shanghai. Die seit 30 Jahren als Auto Shanghai bekannte Ausstellung gilt als größte Fachmesse der Branche in China. Sie wird im jährlichen Wechsel mit der Auto China in Beijing veranstaltet und zog im Jahr 2013 mehr als 800 000 Besucher an. Die 16. Auflage der Auto Shanghai findet erstmals im neu errichteten China Expo Convention and Exhibition Complex statt. Dort stehen den Ausstellern aus aller Welt rund 400 000 Quadratmeter zur Verfügung, um dem Publikum in der Zeit vom 22. bis zum 29. April 2015 Modellneuheiten, Technologie-Innovationen, Zubehörprodukte und Dienstleistungen zu präsentieren.

Mini 2015-3

Rennsport-Technik für die Straße: Der neue MINI John Cooper Works.

Mit dem neuen MINI 3-Türer und dem neuen MINI 5-Türer ist die neue Generation des Originals auch auf dem chinesischen Automobilmarkt in zwei Karosserievarianten vertreten. Auf der Basis des neuen MINI 3-Türer folgt nun das kraftvollste und temperamentvollste Modell in der Geschichte der Marke. Der neue MINI John Cooper Works wird von einem 170 kW/231 PS starken 2,0 Liter -Vierzylinder-Motor mit MINI TwinPower Turbo Technologie angetrieben. Die im Vergleich zum Vorgängermodell um 15 kW/20 PS gesteigerte Leistung sorgt für faszinierende Durchzugskraft und ein spürbar optimiertes Spurtvermögen. Auf dem chinesischen Automobilmarkt wird der neue MINI John Cooper Works serienmäßig mit einem 6-Gang Steptronic Sport Getriebe ausgestattet. Damit beschleunigt er in 6,1 Sekunden von null auf 100 km/h und kommt auf einen Durchschnittsverbrauch im EU-Testzyklus von 6,3 Liter je 100 Kilometer sowie auf einen CO2-Wert von 149 Gramm pro Kilometer.

Die Rennsport-Erfahrung von John Cooper Works wurde auch bei der Entwicklung der Technik für Fahrwerk, Karosserie und Cockpit genutzt. Ein Sportfahrwerk einschließlich Brembo Sportbremsanlage, exklusive 17 Zoll große John Cooper Works Leichtmetallräder, das John Cooper Works Aerodynamik Kit und besonders große Lufteinlässe sowie ein modellspezifisches Interieur im Sportwagen-Stil bilden gemeinsam mit dem neu entwickelten Motor ein perfekt abgestimmtes Gesamtpaket für extremen Fahrspaß auf der Straße.

Mini 2015-4

Vielseitig und unverwechselbar: Der MINI Countryman Park Lane.

Mit markentypischem Fahrspaß, Premium-Qualität und einer unverwechselbaren Ausstrahlung sorgt der MINI Countryman dafür, dass die Marke auch im Premium-Kompaktsegment mit einem Ausnahmetalent vertreten ist. Charakteristisches MINI Feeling kombiniert er mit moderner Funktionalität und Vielseitigkeit, zu der auch der speziell für MINI entwickelte Allradantrieb ALL4 beiträgt. Der MINI Countryman Park Lane setzt diese Allround-Qualitäten jetzt besonders stilvoll in Szene.

Mini 2015-5

Zu den exklusiven Design- und Ausstattungsmerkmalen des Editionsmodells gehören die Karosserielackierung in Earl Grey metallic, die Kontrastfarbe Oak Red für das Dach und die Außenspiegelkappen, 18 Zoll große Leichtmetallräder im Design Turbo Fan dunkelgrau sowie die MINI ALL4 Exterieur Optik. Hinzu kommen Embleme an den Side Scuttles und auf der Cockpitoberfläche, die ebenso wie die Einstiegsleisten den Schriftzug „Park Lane“ tragen, sowie Interieuroberflächen in der Ausführung Cross Stripe Grey, die ebenfalls exklusiv für den MINI Countryman Park Lane entworfen wurden.

Der MINI Countryman Park Lane wird auf dem chinesischen Automobilmarkt in zwei Motorvarianten angeboten. Zur Auswahl stehen die Modelle MINI Cooper Countryman Park Lane und MINI Cooper S Countryman Park Lane, die jeweils optional mit dem Allradantrieb ALL4 ausgestattet werden können.

 

Überzeugen Sie sich selbst:

Mehr auf Mini.de und bmw.de !

Text: Autorecht24.de / Mini/BMW

Fotos: Mini/BMW

www.Verkehrsrecht.net


Februar 2015 / März 2015

 Mercedes-Benz CLA Shooting Brake

So schön kann praktisch sein –
oder: Ganz schön praktisch

Mercedes-Benz CLA Shooting Brake 01-2015

Stuttgart. Der neue Mercedes-Benz CLA Shooting Brake garantiert ein Höchstmaß an Freizeitwert und unterstreicht zugleich den Designanspruch des CLA. Die Dachkontur fällt auch hier flach nach hinten ab, gleichzeitig ist aber mehr Kopffreiheit geboten als im viertürigen Coupé. Der CLA Shooting Brake ist zunächst mit zwei Dieseln, vier Benzinern sowie dem Allradantrieb 4MATIC erhältlich und kostet lediglich rund 600 Euro mehr als das viertürige Coupé. Bestellt werden kann das nunmehr fünfte Modell der erfolgreichen Kompaktklasse-Familie von Mercedes-Benz ab sofort, zu den Händlern kommen die ersten Fahrzeuge im März 2015.

Mercedes-Benz CLA Shooting Brake 02-2015

Einstiegsmodell in die CLA Shooting Brake Palette ist der CLA 180 (29.809,50 Euro) mit 90 kW (122 PS). Darüber rangieren die Modelle CLA 200 (32.725 Euro) mit 115 kW (156 PS) sowie mit jeweils 155 kW (211 PS) der CLA 250 (39.746 Euro), der CLA 250 4MATIC (41.947,50 Euro) und der CLA 250 Sport 4MATIC (45.577 Euro).

Den Wunsch nach überlegener Dynamik erfüllt das Topmodell, der CLA 45 AMG Shooting Brake (57.268,75 Euro), mit einem attraktiven Technik-Paket. Der weltweit stärkste in Serie gefertigte Vierzylinder-Turbomotor begeistert mit einer Leistung von 265 kW (360 PS) und beschleunigt den CLA 45 AMG Shooting Brake von null auf 100 km/h in 4,7 Sekunden. Weitere technische Highlights sind das AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang Sportgetriebe, der vollvariable Allradantrieb AMG Performance 4MATIC, die leistungsstarke Bremsanlage und das vom Set-up bis hin zu den Achsen speziell entwickelte Fahrwerk.

Dynamischer Durchzug gepaart mit höchster Effizienz zeichnet insbesondere die beiden Dieselaggregate aus: Der CLA 200 CDI (34.539,75 Euro) leistet 100 kW (136 PS), besitzt einen Hubraum von 2,2 Litern sowie ein maximales Drehmoment von 300 Nm. Der kombinierte Kraftstoffverbrauch beträgt lediglich 4,1 Liter Diesel pro 100 Kilometer, in Kombination mit 7G-DCT Doppelkupplungsgetriebe sogar nur 3,9 Liter/100 km. Der CLA 220 CDI verfügt ebenfalls über 2,2 Liter Hubraum und leistet 130 kW (177 PS) sowie 350 Nm und benötigt nur 4,0 Liter Verbrauch pro 100 Kilometer. Der Preis: 39.061,75 Euro. Beide sind ab 4. Quartal auch mit 4MATIC erhältlich und kosten 38.918,95 Euro (CLA 200 CDI) bzw. 41.275,15 Euro (CLA 220 CDI).

Optionen wie die elektrisch betätigte EASY-PACK Heckklappe (464,10 Euro) oder das Laderaum-Paket (380,20 Euro) verbessern den Komfort und die Variabilität der Laderaumnutzung. Das Laderaum-Paket umfasst neben der Cargo-Stellung der Fondsitzlehnen eine Faltbox, eine 12-V-Steckdose sowie ein zusätzliches Ablagenetz seitlich im Laderaum. Auf Wunsch ist für ein noch exklusiveres Ambiente zudem der Ladeboden mit Aluminiumleisten (297,50 Euro) nebst Antirutsch-Einlegern und abschließbarem Aluminiumgriff erhältlich. Eine abklappbare Anhängevorrichtung mit ESP® Anhängerstabilisierung ist für 940,10 Euro verfügbar.

Alle Modelle und Preise im Überblick:

Diesel

CLA 200 CDI

CLA 220 CDI

Zylinder Zahl/Anordnung

4/R

4/R

Hubraum (cm3)

2143

2143

Nennleistung
(kW/PS bei 1/min)

100/136
bei 3.200-4.000

130/177
bei 3.600-3.800

Nenndrehmoment
(Nm bei 1/min)

300 bei 1.400-3.000

350 bei 1.400-3.400

Verbrauch kombiniert
ab (l/100 km)

4,4-4,1 (4,2-3,9)

(4,3-4,0)

CO2-Emission kombiniert ab (g/km)

115-108 (111-101)

(112-105)

Effizienzklasse

A+ (A+)

(A+)

Beschleunigung
0-100 km/h (s)

9,5 (9,9)

(8,3)

Höchstgeschwindigkeit (km/h)

215 (215)

(228)

Preis (Euro, inkl. 19 % MwSt.)

34.539,75 (36.705,55)

(39.061,75)

Werte für Version mit 7G-DCT Doppelkupplungsgetriebe in runden Klammern.

Benziner

CLA 180

CLA 200

CLA 2501

CLA 45 AMG 4MATIC

Zylinder Zahl/Anordnung

4/R

4/R

4/R

4/R

Hubraum (cm3)

1.595

1.595

1.991

1.991

Nennleistung
(kW/PS bei 1/min)

90/122
bei 5.000

115/156
bei 5.300

155/211
bei 5.500

265/360
bei 6.000

Nenndrehmoment
(Nm bei 1/min)

200 bei 1.250-4.000

250 bei 1.250-4.000

350 bei 1.200-4.000

450 bei
2.250-5.000

Verbrauch kombiniert
ab (l/100 km)

6,0-5,5
(5,6-5,3)

6,0-5,6
(5,6-5,3)

(5,7-5,5)
[6,8-6,6]

(7,1-6,9)
 

CO2-Emission kombiniert ab (g/km)

140-128
(132-124)

140-130
(132-124)

(132-128)
[156-152]

(165-161)
 

Effizienzklasse

B (B)

B (B)

(B) [C]

(C)

Beschleunigung
0-100 km/h (s)

9,4 (9,3)
 

8,8
(8,7)

(6,9)
[6,8]

(4,7)

Höchstgeschwindigkeit (km/h)

210 (210)
 

225 (225)
 

(240)
[240]

(250)

Preis (Euro, inkl. 19 % MwSt.)

29.809,50 (31.975,30

32.725 (34.890,80)

(39.746)
[41.947,50])

(57.268,75)

Werte für Version mit 7G-DCT Doppelkupplungsgetriebe in runden Klammern. 1 Werte für CLA 250 4MATIC in eckigen Klammern

Das Modellprogramm: OrangeArt Edition als limitiertes Sondermodell

Mit aufregenden Designdetails setzt das limitierte Sondermodell OrangeArt Edition zur Markteinführung spannende Akzente. Erhältlich ist es in Kombination mit allen Motorisierungen ab 36.795,30 Euro (CLA 180). Orange Zierelemente in Verbindung mit ausgewählten Ausstattungen wie zum Beispiel AMG Line und Night-Paket unterstreichen die sportliche Linie. Für einen sportlich-markanten Auftritt sorgen die 45,7 cm (18") AMG Leichtmetallräder im Vielspeichen-Design schwarz lackiert mit orangem Felgenhorn sowie die orangen Zierelemente an Front- und Heckschürze. Die Bi-Xenon-Scheinwerfer tragen einen orangen Akzentring.

Exklusive Dynamik kennzeichnet auch das Interieur mit dem Exklusiv-Paket, Sportsitzen mit Polsterung Leder/Mikrofaser DINAMICA in schwarz/orange und orangen Kontrastziernähten sowie schwarzen Sicherheitsgurten mit orangen Akzentstreifen. Das Multifunktions-Sportlenkrad in Leder im 3Speichen-Design, die Instrumententafel in Ledernachbildung ARTICO, das Zierelement Aluminium mit Wabenschliff dunkel und feine Details wie die wiederkehrende orange Kontrastziernaht im Interieur vermitteln Freude am Besonderen.

Zur Wahl stehen beim CLA Shooting Brake ferner die beiden Ausstattungslinien Urban und AMG Line, jeweils mit vielen eigenständigen Details bei Exterieur und Interieur. AMG Line (ab 2.558,50 Euro, Serie bei CLA 250 Sport) steigert die Sportlichkeit und Exklusivität des CLA Shooting Brake. Diese Ausstattungslinie umfasst unter anderem ein dynamischeres Exterieur mit AMG Styling, 45,7 cm (18") AMG Leichtmetallrädern im 5-Doppelspeichen-Design und zweiflutiger Abgasanlage mit verchromten Endrohrblenden. Sportlich geht es auch im Interieur zu. An Bord sind unter anderem Sportsitze in Ledernachbildung ARTICO/Mikrofaser DINAMICA, ein unten abgeflachtes Multifunktions-Sportlenkrad und ein mit Leder bezogener Schalthebel. Das Sportfahrwerk mit Tieferlegung sorgt für verbessertes Handling und mehr Fahrspaß.

Die Ausstattungslinie Urban (ab 1.142,40 Euro) unterstreicht mit ausgewählten Exterieur- und Interieurausstattungen ebenso die Dynamik des Fahrzeugs und ermöglicht eine weitere Individualisierung. Dynamische Akzente setzen im Exterieur u. a. ein Diamantgrill mit Pins in Schwarz hochglänzend, die 45,7 cm (18") Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design und die zweiflutige Abgasanlage mit verchromten Endrohrblenden. Zum sportlichen Charakter im Innenraum tragen die Sportsitze mit Kontrastziernähten, ein Multifunktionslenkrad in Leder mit Perforation im Griffbereich und ein Zierelement in Wellenoptik bei.

Mit seiner großen Glasfläche sorgt das Panorama-Schiebedach (1.118,60 Euro) auf Wunsch für ein besonders helles und freundliches Ambiente im Innenraum. Es besteht aus einem elektrisch betriebenen Glasschiebedach zur individuellen Belüftung des Innenraums und einem netzartigen Windabweiser. Dieser verringert bei geöffnetem Dach Zug und Windgeräusche.

Die Sicherheitsausstattung: Vorbildlich für diese Klasse

Der CLA Shooting Brake verfügt serienmäßig über COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS. Dieses Assistenzsystem erweitert die Funktionen des bisherigen COLLISION PREVENTION ASSIST um eine autonome Bremsung zur Verringerung der Gefahr von Auffahrunfällen. Serienmäßig ist ebenso die jüngste Generation des Aufmerksamkeits-Assistenten ATTENTION ASSIST. Sie visualisiert mit einer fünfstufigen Balkenanzeige den aktuellen Aufmerksamkeitszustand (Attention Level) des Fahrers und arbeitet nun in einem erweiterten Geschwindigkeitsbereich (60 – 200 km/h).

Darüber hinaus gibt es im CLA Shooting Brake bewährte Assistenzsysteme wie das Spurpaket mit Totwinkel- und Spurhalte-Assistent (928,20 Euro) oder DISTRONIC PLUS (1.023,40 Euro) als Sonderausstattung.

Überzeugen Sie sich selbst:

Mehr auf Mercedes-Benz.de !

Text: Autorecht24.de / Mercedes-Benz, Daimler AG

Fotos: Mercedes-Benz, Daimler AG

www.Verkehrsrecht.net


Dezember 2014 / Januar 2015

 Audi A 6 Avant

und

Audi A 6 Allroad Quattro

A 6 Avant 1

Von führenden Auto- und Verkehrsrechtsexperten empfohlen: Der neue Audi A6 Avant und der neue Audi A 6 Allroad Quattro !

Die neue A6-Reihe – noch besser und attraktiver.

A 6 Avant 2

Der Erfolgstyp der Business Class wird noch besser – Audi hat die A6-Familie umfangreich überarbeitet. Neue Motorisierungen, Getriebe und Scheinwerfer sowie ein neues Infotainment-System machen Limousine und Avant noch effizienter, stärker, attraktiver und hochwertiger. Auch der vielseitige A6 allroad quattro sowie die Sportmodelle S6, S6 Avant und RS 6 Avant warten mit zahlreichen Neuerungen auf.

Scharfe Linien, betonte Horizontalen, athletisch gespannte Flächen – das Design der A6-Modelle steht für Präzision und sportliche Eleganz. Bei der Modellpflege wurde es behutsam nachgeschärft: am Singleframe-Grill, an den Scheinwerfern, Lufteinlässen, Stoßfängern, Seitenschwellern, Heckleuchten und Endrohren. Auf Wunsch liefert Audi die Scheinwerfer mit LED-Technik oder Matrix LED -Technik, kombiniert mit dem dynamischen Blinklicht.

Dank ihres intelligenten Mischbaukonzepts ist die Karosserie in höchstem Maße steif und sicher. Zahlreiche Komponenten aus Aluminium und formgehärtetem Stahl bilden das Rückgrat eines konsequenten Leichtbaukonzepts. Der neue A6 1.8 TFSI bringt leer (ohne Fahrer) gerade mal 1.535 Kilogramm auf die Waage. Der Schwingungskomfort ist exzellent, der Geräuschpegel im Innenraum extrem niedrig.

A 6 innen

Im geräumigen Innenraum setzt sich der sehnige Stil des Exterieurs fort. In allen Details dokumentiert er das kompromisslose Qualitätsniveau, das der Audi-Fahrer kennt. Elegante Farben und sorgsam ausgesuchte Materialien betonen die kultivierte Atmosphäre. Die neue Audi design selection in den Interieurfarben Flintgrau (A6-Modelle) und Arrasrot (S6) wendet sich an besonders anspruchsvolle Kunden. Alles in allem eine runde Sache und daher nochmals: Von führenden Verkehrsrechtsexperten auch in punkto Sicherheit empfohlen.

A 6 Allroad Quattro 2014

Der Film zum A 6 Allroad Quattro: Hier !

 

Mehr auf www.audi.de !

Text: Autorecht24.de / Audi

Fotos: Audi

www.Verkehrsrecht.net


 

Autorecht24.de

TC Tölle Consulting, Dr. Wolfgang, Inh. Berenice Tölle - Bielefeld 2016.


Autorecht24.de

Dr. Wolfgang Tölle, Berenice Tölle - 2016

1-1 Pixel Bild03
Werbung